Bilderstreifen

Smartguide - Webbasierter Guide für Smartphones

Guidesysteme gehören zum Standardangebot von Museen und Ausstellungen und werden von vielen Besuchern gern genutzt. Auch für den aktuell wichtigen Aspekt des Infektionsschutzes ist die Nutzung von besuchereigenen Endgeräten sehr sinnvoll. So können auch enorme Kosten gespart werden, weil Themen wie Reparatur, Diebstahl und Vandalismus keine Rolle spielen.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild kommen Sie zu der Besucherführung.

Was ist ein Smartguide - webbasierter Guide?
Im Unterschied zu einer Besucherführung per App wird kein spezielles Programm benötigt, sondern die Anwendung läuft mit einem üblichen Internet-Browser auf dem Smartphone der Besucher. Die Inhalte (Sprache, Bilder, Videos, Texte) befinden sich auf dem Webserver (z.B. beim Internetprovider) des Museums.

Wie wird eine Besucherführung produziert?
Am Anfang stehen eine ausführliche Besprechung mit den Kunden und eine Ortsbegehung. Dabei werden die Stationen festgelegt, an denen es Informationen geben soll. Auf der Basis zugelieferter Materialien schreiben wir besucherorientierte Hörtexte: Entweder klassisch für eine einzelne Stimme oder als Dialog bzw. Hörspiel. Wir helfen bei der Auswahl von Bildern, bearbeiten diese oder nehmen Fotos und Videos neu auf. Gleichzeitig erstellen wir ein Drehbuch, das sämtliche Texte und Bilder und deren Zuordnung enthält. Eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Kunden ist stets garantiert.
Unsere Kunden können aus einem Pool von professionellen Sprecher*innen auswählen, die überwiegend auch schauspielerisch ausgebildet sind. Aufnahme und Schnitt erfolgen in unserem eigenen Studio.
Am Ende programmieren wir alle Elemente entsprechend des Drehbuchs auf der Internetseite des Kunden.
Falls weitere Fassungen z.B. für Kinder oder in Fremdsprachen gewünscht sind, produzieren wir diese ebenfalls komplett vom Konzept bis zur fertigen Führung.

Wie kann die Besucherführung angehört werden?
Ein entsprechender Hinweis kann sich zum Beispiel im Eingangsbereich des Museums befinden, der die Besucher über die vorhandene Führung informiert und die Internetadresse (URL) der Führung nennt. Der Besucher muss nur den Browser auf seinem Smartphone öffnen und die URL eingeben. Wenn im Museum schlechter Funkempfang sein sollte, ist ein Museums-WLAN notwendig, damit die Besucher im Haus zuverlässig auf das Internet zugreifen können. Wenn das Museum zusätzlich einen QR-Code mit der Internetadresse anbietet, erspart man dem Besucher das Eintippen einer eventuell langen URL.
Das Abrufen der einzelnen Informationen kann z.B. über eine virtuelle Zifferntastatur oder auch über QR-Codes erfolgen. Je Exponat wird dem Besucher eine "Stationsnummer" angeboten.

Welche Besucher werden erreicht?
Die webbasierte Besucherführung ist unabhängig von den Endgeräten der Besucher. Jeder auf dem Smartphone installierte Browser kann die Anwendung öffnen. Somit können alle internet- bzw. WLAN-fähigen Smartphones erreicht werden, unabhängig von den verschiedenen Hersteller und Betriebssystemen.

Zurück zur Auswahl "Audioguides, Smartguides und Apps"

 

Top